Profilelement »Schule«

Unser Engagement im Bereich Schule gründet auf unserem Selbstverständnis und Anspruch, unsere Welt und Gesellschaft aktiv zu gestalten und als Jugendliche und junge Erwachsene für unsere eigenen Interessen einzutreten. Als Schülerinnen- und Schülerverbände, deren Ortsgemeinschaften und Gruppen sich zum großen Teil an Schulen organisieren, richtet sich unser Augenmerk dabei in besonderer Weise auf den Lern- und Lebensraum Schule. Die J-GCL haben das Ziel, dazu beizutragen, dass SchülerInnen die Schule positiv erleben können: Schule kann und soll Spaß machen. Gleichzeitig betrachten wir das Lehren und Lernen (bzgl. der Inhalte und Vermittlungsformen) sowie das Zusammenleben in der Schule kritisch. Wir beziehen Stellung gegen Ungerechtigkeiten im Schulalltag, indem wir sagen, was uns stört und dagegen Partei ergreifen. Wir setzen uns für ein faires, entspanntes und produktives Verhältnis der SchülerInnen untereinander, aber auch zwischen LehrerInnen und SchülerInnen ein. Der intensive Kontakt zwischen jüngeren und älteren SchülerInnen verbessert spürbar das soziale Klima an der Schule. Viele der in der Jugendarbeit erworbenen Kompetenzen unserer Mitglieder (siehe „Grundlagen der J-GCL“) sind für die Schule von großer Bedeutung: für Klassengemeinschaften, für die SV- und SMV-Arbeit, für schulpastorales Handeln bis hin zu Anregungen für den Religionsunterricht. Die J-GCL steigern die Attraktivität des Schulprofils. Sie ermöglichen Persönlichkeitsbildung, soziales Lernen und Verantwortungsübernahme im Kontext Schule unter den Bedingungen der Freiwilligkeit und Selbstorganisation. Hier gilt es anzusetzen, wenn es darum geht, die J-GCL-Arbeit an den Schulen bekannter zu machen, mehr Unterstützung von Seiten der Schulleitungen zu bekommen oder neue Ortsgemeinschaften zu gründen.

© Copyright 2017 - Jugendverbände der Gemeinschaft Christlichen Lebens in der Diözese Passau